Forschung


Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2016-11-01 - 2017-08-31

Wachstum und Entwicklung von Pflanzen hängen von der spektralen Zusammensetzung und der Intensität des verfügbaren Lichts ab. Bei künstlicher Beleuchtung ist daher, neben dem Wirkungsgrad der Lichtquelle, die richtige Lichtintensität und Farbe wesentlich, um die Energiekosten zu minimieren und Wachstum und Qualität der Pflanzen zu optimieren. In der Regel soll in kommerziellen wie in wissenschaftlichen Anwendungen die Lichtintensität homogen und von einer kontrollierten spektralen Zusammensetzung sein. Leuchtdioden (LED) bieten hier einen flexiblen Ansatz von hochintensiven Lichtquellen und gut regulierbarer spektraler Zusammensetzung, und finden im kommerziellen Pflanzenbau zunehmend Verwendung. Der recht stark fokussierte Lichtstrahl in vielen LED Anordnungen maximiert zwar die Strahlungsübertragung auf Pflanzen, kann aber zu einem sehr heterogenem Licht führen. Obwohl ein größerer Abstand zwischen Lichtquelle und Pflanzen das Problem teilweise beheben kann, resultiert dies auch in mehr verschwendeter Lichtenergie, die nicht auf die Pflanzen trifft. Daher scheint es naheliegend, optische Maßnahmen wie Linsen oder Reflexionsflächen zur Erzielung eines gleichförmigen Lichtes zu nutzen, besonders wenn LEDs für Pflanzenwachstum eingesetzt werden. Dieses Projekt soll das Potenzial für den Einsatz innovativer Lichtoptimierungslösungen bei der Stimulierung von Pflanzenwachstum analysieren. Im Rahmen des Projektes soll untersucht werden, wie durch Einsatz von optischen Lichtlenkungsfolien die Lichtnutzung durch Pflanzen unter künstlicher Beleuchtung optimiert werden kann.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2016-03-14 - 2021-03-13

In Costa Rica soll ab Januar 2016 unter Einbindung der lokalen Bevölkerung eine Fläche von 14.6 ha mit einer Vielzahl heimischer Baumarten zur Bindung von Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre bepflanzt werden. Hauptziel des Projektes ist es, die bepflanzte Fläche über eine Projektlaufzeit von 30 Jahren in einen Sekundärregenwald zu überführen, sodass in diesem Zeitraum ein Wald entsteht, der 4400 Tonnen CO2 durch oberirdische und unterirdische CO2-Speicherung aus der Atmosphäre binden soll. Der entstehende Wald wird darüber hinaus zu einem biologischen Korridor zwischen dem Tieflandregenwald und dem Montanwald beitragen und damit Pflan-zen und Tieren die Ausbreitung ermöglichen. So soll ein möglichst artenreicher Wald entstehen der auch für den Naturschutz äußerst wertvoll ist und dem Schutz der Biodiversität dient. Geschulte lokale MitarbeiterInnen sorgen für die lokale Verankerung des Projektes und tragen dazu bei das vor Ort ein wachsendes Verständnis für den Natur- und Umweltschutz entsteht.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2015-04-01 - 2019-03-31

The objective of TOPWOOD (TOols for Phenotyping WOOD) is to build a four-year scientific exchange program about the development of medium and high-throughput phenotyping measurement and analysis tools for selected basic wood properties in the laboratory and in the field . The participants wish to exchange knowledge and experience for sharing and expanding skills, improving existing tools and developing new original measuring devices. The phenotyping tools and the methods of analysis developed and improved in TOPWOOD are intended to be used by the participants to investigate the genetic and environmental determinism of key wood properties involved in forest tree adaptation, wood production, quality of stem wood and profitability of the forest-wood chain. The participants of TOPWOOD are three academic institutions and two private companies from three European Union countries, Austria, France and Spain, and one third country, Argentina.

Betreute Hochschulschriften