BOKU-internes Symposium, 16. Oktober 2009, 13:00 - 18:30 Exner Haus EH05

Die Satoyama Plattform versteht sich als Angebot an alle BOKU WissenschaftlerInnen, die Naturschutz- oder Biodiversitätsforschungsprojekte durchführen. Das Symposium als bokuweite Startveranstaltung stellte diese Projekte in ihrer Vielfalt vor (bitte lesen Sie die Themen im Programm unten nach).

Zusätzlich zu den 17 Vorträgen wurden 20 Poster vorgestellt. Ein Großteil der Beiträge ist in schriftlicher Form in einer Sondernummer der Zeitschrift BOKU INSIGHT erschienen. Die Poster werden mit Zustimmung der AutorInnen zusätzlich hier veröffentlicht.

Programm

Posterbeiträge

Großflächige Inventur und Kartierung von Fledermäusen (Alexander Bruckner)

Bodentiere reagieren zeitverzögert auf die Umstellung auf ökologischen Landbau (Projekt MUBIL) (Alexander Bruckner und Pascal Querner)

Implementing a Beaver Management in Lower Austria – first results and further steps (Rosemarie Parz-Gollner und Gerald Hölzler)

Städter als Reisfeldpächter: Das Tanada Ownership System (Kieninger et al.)

Ökostreifen und Wildbienen – Naturschutz und Landschaftsöokologie am Biobetrtieb Rutzendorf – (Bärbel Pachinger und Wolfgang Holzner)

Vielfalt im Lebensraum - eine Voraussetzung für die Regulationswirkung natürlicher Gegenspieler (Christa Schafellner et al.)

Vielfalt im Gegenspielerkomplex - eine Voraussetzung für die Regulation von Schädlingspopulationen (Gernot Hoch und Axel Schopf)

Biodiversität in Waldökosystemen - eine Voraussetzung für die Vermeidung von Borkenkäfer-Massenvermehrungen  (Josef Pennerstorfer et al.)