2x Young Investigator Prize


Für die Vorstellung zweier FWF Projekte im Rahmen der 14ten ‚Eurasian Grassland Conference’ in Riga/Lettland erhielt Kristina Plenk, Institut für Integrative Naturschutzforschung (INF, DIBB) jeweils den 2. Platz für den besten Vortrag und die beste Posterpräsentation.

Bei der 14ten Tagung der 'Eurasian Dry Grassland Group (EDGG)' präsentierte Kristina Plenk Ergebnisse aus den FWF Projekten "Biogeographie, Diversität und Fitness von Steppenpflanzen" (Leitung: Matthias Kropf, INF) und "Biogeographie der pannonischen Steppenrasen" (Leitung: Wolfgang Willner, Uni Wien & Matthias Kropf, INF).

Mit dem Vortrag "Reaching the (north)western distribution limit in Central Europe - a phylogeographic transect study on the genetic constitution and fitness of steppe grassland species" fasste Kristina Plenk wesentliche Ergebnisse ihrer laufenden Dissertation zusammen und gab mit dem Posterbeitrag "Biogeography, diversity and phylogeographic analyses of Pannonian and western Pontic steppe grasslands" einen Überblick über erste Ergebnisse des aktuellen Forschungsprojektes. Beide FWF-Projekte beschäftigen sich mit unterschiedlichen Aspekten der Geschichte von Steppenpflanzen, welche im Osten Österreichs auch einen bedeutenden und zudem naturschutz-relevanten Teil der heimischen Flora stellen.


28.08.2017